„So viel Pech kannst du nicht haben“

 

FSC Eschborn – SV 09 Flörsheim 2:1 (0:0)

Mit einem ebenso kuriosen wie unglücklichen Spiel haben sich die Kreisliga-B-Fußballer des SV 09 Flörsheim in die Winterpause verabschiedet. Die „Blauen“ unterlagen beim FSC Eschborn mit 1:2 (0:0), waren dabei aber lange Zeit so nah an ihrem ersten Auswärtssieg dran wie noch nie in dieser Saison: Gleich dreifach scheiterten sie am Aluminium, verschossen dazu noch einen Strafstoß und mussten die schwer erarbeitete Führung trotz Überzahl durch zwei vermeidbare Gegentore noch aus der Hand geben. „So eine enttäuschte Mannschaft, und ich bin seit 25 Jahren Trainer, habe ich noch nie gesehen“, meinte SV-Coach Antonio Sofia. „So viel Pech kannst du in einem Spiel eigentlich gar nicht haben.“ Damit bezog er sich nicht nur auf den Verlauf der Partie an sich, sondern auch auf die schlechten Vorzeichen, unter denen die Begegnung stand. Immerhin mussten aufseiten der Flörsheimer vier Stammkräfte ersetzt werden, zudem musste der erst kurz vor Anpfiff eingetroffene Ismet Sener bereits nach zehn Minuten aufgrund einer Zerrung das Feld wieder verlassen. Umso beachtlicher ist es, wie sich das Schlusslicht beim Tabellensechsten schlug. Schon vor der Pause hatte die SV-Elf ein Chancenplus zu verbuchen, während Brian Gericke die einzige gefährliche Aktion der Hausherren auf der Torlinie klärte. Die beste Phase der Gäste folgte jedoch erst noch: Nach dem Seitenwechsel verpassten die Flörsheimer gleich viermal um Zentimeter das Führungstor. Erst konnte FSC-Schlussmann Serdar Avlan einen Gericke-Lupfer mit den Fingerspitzen noch an die Latte lenken, dann scheiterte erst Neuzugang Manuel de Sousa am Innen-, kurze Zeit später Maurice Weinfortner am Außenpfosten – und zwischendurch setzte Stefan Springer noch einen Elfmeter neben das Tor. Das Eschborner Gehäuse schien wie vernagelt, bis ein weiterer Strafstoß für Erleichterung sorgte. Ein Spieler der Gastgeber wurde mit einer roten Karte des Feldes verwiesen und Weinfortner verwandelte souverän (72.). Die „Blauen“ wähnten sich auf der Siegerstraße, zwei Torwartfehler machten den erhofften „Dreier“ allerdings noch zunichte. Zunächst machte Keeper Kevin Hammerschlag bei einem Freistoß von Kadir Ar keine gute Figur (75.), kurz vor Schluss blieb er zu lange auf der Torlinie stehen und ermöglichte Zekayi Yavuz so den Siegtreffer (86.). Genug Zeit, um den Rückschlag zu verdauen, ist vorhanden, steht das nächste Punktspiel, zu Hause gegen die SG Bremthal II, doch erst am 16. März 2014 an. Sofia tritt die lange und ersehnte Pause jedoch mit einem guten Gefühl an, hat er die zuvor abgeschlagenen Flörsheimer doch mit sechs Zählern aus sieben Partien in den Abstiegskampf zurückgebracht. Vier Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz hat man nun in den verbleibenden elf Begegnungen noch aufzuholen. „Wir haben das erreicht, was wir wollten, und uns in die Winterpause gerettet“, so Sofia, der sein Team dann ab Februar auf die „Mission Klassenerhalt“ einstimmen wird.

 

 

SV 09: Hammerschlag; Umar, Kilic, Springer, Sener, Özkavas, Mercan, Gericke, Weinfortner, de Sousa, Er, Schäfer, Heller

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Sponsor 1. & 2. Herren-Mannschaft
Sponsor 1. & 2. Herren-Mannschaft
Sponsor 1. Herren-Mannschaft
Sponsor 1. Herren-Mannschaft
Sponsor 2. Herren- und 1. & 2. Damen-Mannschaft
Sponsor 2. Herren- und 1. & 2. Damen-Mannschaft
Sponsor 1. & 2. Damen-Mannschaft
Sponsor 1. & 2. Damen-Mannschaft
Sponsor Fußballcamp
Sponsor Fußballcamp
Sponsor B-Jugend
Sponsor B-Jugend