Starker Auftritt mit später Belohnung

SV 09 Flörsheim – SG Nassau Diedenbergen II 2:0 (0:0)

Die Fortschritte sind unverkennbar, allmählich machen sie sich auch auf dem Punktekonto bemerkbar: Der SV 09 Flörsheim ist nach einem 2:0 (0:0)-Heimerfolg über die SG Nassau Diedenbergen II wieder mittendrin im Abstiegskampf der Fußball-Kreisliga B. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt nur noch vier Zähler, der auf den gesicherten 14. Rang sechs. „Das Team hat die taktischen Anweisungen gut umgesetzt. Wir haben diesmal keine Löcher zwischen den Mannschaftsteilen aufkommen lassen“, war SV-Trainer Antonio Sofia stolz auf das sehr diszipliniert und willensstarke Spiel der Hausherren, die auch in ihrem dritten Heimauftritt in diesem Jahr ohne Gegentreffer blieben – bei bisher insgesamt 112 ist diese Entwicklung erstaunlich. Sechs Partien verbleiben nun noch, das kleine Wunder vom Klassenerhalt noch wahr werden zu lassen. In der Verfassung, in der sich die „Blauen“ am Sonntag gegen den direkten Konkurrenten präsentierten, scheint dies derzeit durchaus im Rahmen des Möglichen. Unter Sofia hat sich die Mannschaft taktisch beachtlich weiterentwickelt, aus der „Schießbude“ der Liga ist für die Gegner eine schwer zu durchdringende Einheit geworden, wie auch im Spiel gegen Diedenbergen zu sehen war. Die Gäste fanden in der Anfangsphase der Partie nach Ballgewinn oft keine Anspielstation, da die Flörsheimer sofort gut verschoben und die Räume zustellten. Dazu versprühten die Hausherren hin und wieder auch Offensivgefahr, waren allerdings mehrfach im Pech, zum Beispiel mit einem Schuss an die Unterkante der Latte oder bei einem Kopfball Stefan Hellers, den ein SGN-Verteidiger gerade noch von der Linie kratzen konnte. „In der Pause habe ich dann gesagt, wenn wir so weitermachen, dann werden wir auch noch belohnt“, erzählte Sofia später. Und er sollte Recht behalten: Die Begegnung befand sich bereits in der Schlussphase, als Maurice Weinfortner genau am richtigen Ort stand, um nach einer Abwehr von Diedenbergens Keeper Sascha Soptil einzuschießen (80.). Die Führung war verdient, jedoch auch knapp. Erst nach einem von Andreas Notter sehenswert und erfolgreich abgeschlossenen Angriff waren die drei so wichtigen Punkte sichergestellt (87.). Zwischenzeitlich mussten sich die Gastgeber jedoch bei ihrem Schlussmann Andreas Kowal bedanken, der die Flörsheimer in zwei Eins-gegen-eins-Situationen vor Rückschlägen bewahrte. Der Jubel bei Abpfiff war groß, die Hoffnung scheint in den Verein zurückgekehrt zu sein. Für Sofia ist das Endresultat dieser Spielzeit allerdings nicht das Allerwichtigste, vielmehr freut er sich über die Art und Weise, wie seine Mannschaft momentan auftritt: „Wenn es am Ende wirklich so sein sollte, dass wir absteigen, dann tun wir das mit Anstand!“ Bis zu ihrer nächsten Bewährungsgelegenheit müssen sich die Flörsheimer jedoch diesmal etwas länger gedulden, sind sie am Wochenende nach der Osterpause doch spielfrei und treffen erst am Sonntag, dem 4. Mai, um 15 Uhr auf eigenem Terrain auf den ebenfalls noch im Abstiegskampf befindlichen FC Marxheim II.

 

SV 09: Kowal; Umar, Kilic, Springer, Mercan, Özkavas, Gericke, Notter, Weinfortner, Würbach, Heller (55. Gräßler).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Sponsor 1. & 2. Herren-Mannschaft
Sponsor 1. & 2. Herren-Mannschaft
Sponsor 1. Herren-Mannschaft
Sponsor 1. Herren-Mannschaft
Sponsor 2. Herren- und 1. & 2. Damen-Mannschaft
Sponsor 2. Herren- und 1. & 2. Damen-Mannschaft
Sponsor 1. & 2. Damen-Mannschaft
Sponsor 1. & 2. Damen-Mannschaft
Sponsor Fußballcamp
Sponsor Fußballcamp
Sponsor B-Jugend
Sponsor B-Jugend