Herzlich Willkommen beim S.V.09 Flörsheim e.V.


Die neusten Nachrichten zum Verein


Punkte nur am Grünen Tisch Flörsheimer Fußball:

 

Germania siegt kampflos, DJK und SV 09 verlieren FLÖRSHEIM (jwi) –

Germania Weilbach dürfte nach dem ausgefallenen Spiel beim FC Lorsbach wohl kampflos zu drei weiteren Punkten kommen. Davon gehen die Funktionäre der Schwarz-Weißen aus. Die Lorsbacher gaben offen zu, dass man nicht mehr genügend Spieler haben. Und dass wegen Verletzungen oder Krankheit und nicht wie sonst üblich wegen Corona. Weilbach, das noch drei Siege zum Aufstieg benötigt, trifft nun am Sonntagnachmittag zu Hause gegen die Reserve des SV Zeilsheim an. Auf dem Papier eine klare Angelegenheit.

 DJK reicht gute Leistung nicht Vielleicht das beste Saisonspiel abgeliefert, aber trotzdem als Verlierer den Platz auf eigenem Terrain verlassen: Mit 0:2 (0:1) unterlag in der A-Klasse Main-Taunus die DJK Flörsheim gegen Ex-Oberligist Viktoria Sindlingen. „Das Ergebnis hätte auch umgekehrt lauten können“, lobte der Gästetrainer den Gastgeber. Die Sindlinger, bisher auf Platz fünf, waren eine Idee kaltschnäuziger im Abschluss mit den Treffern zu Beginn der ersten und am Ende der zweiten Halbzeit. Dabei verhinderte vor allem der Gästekeeper den einen oder anderen Treffer der „Schwarzen“. Dakik und (21.) und Gaim (77.) trafen für die starken Gäste. Die DJK gastiert nun am Sonntag (13 Uhr) beim Tabellennachbarn SG Bad Soden II.

 

SV 09 gibt Führung ab Es war sowas wie die letzte Chance, doch noch dem Abstieg in die B–Klasse zu entgehen. Bis zur Halbzeit (1:0-Führung durch Özkas, 33.) gab es auch noch etwas Hoffnung für den SV 09 Flörsheim. Die zweite Halbzeit ließ jedoch sämtliche Hoffnungen schwinden. Denn dann setzten sich die aus Oberliederbacher durch und nutzten die Abwehrschwächen der „Blauen“ entscheidend aus. Am Ende stand ein 3:1 (0:1) -Erfolg der Gastgeber durch Tore Jagodzinski (2) und Wilson.

 

SV 09 besiegt erneut Germania II FLÖRSHEIM

 

Gibt es doch noch einmal (leise) Hoffnung für das Tabellen-Schlusslicht SV 09 Flörsheim in der A-Klasse Main-Taunus? Mit 1:0 (1:0) gewannen die „Blauen“ gegen den „Lieblingsgegner“ Germania Weilbach II und holten die Pluspunkte zwölf und dreizehn. Sämtliche sechs Pluspunkte holten die Flörsheim somit gegen den Ortsrivalen. Insgesamt 13 Punkte stehen nun für den Tabellenletzten auf dem dürftigen Konto, noch sechs Punkte bis zum Drittletzten SG Oberliederbach II. Am nächsten Spieltag gastiert der SV 09 Flörsheim nun ausgerechnet bei der Reserve der Oberliederbacher, kann den Abstiegskampf noch einmal richtig spannend machen. Den „goldenen Treffer“ auf dem Sportplatz an der Opelbrücke markierte wieder einmal Spielertrainer Oktay Demirarslan bereits nach zehn Minuten. Ansonsten bewegte sich das Derby spielerisch auf überschaubarem Niveau. Die Abwehr der „Blauen“ zeigte sich immer auf Ballhöhe. Noch sind es neun Spieltage bis zum Saisonende, die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber eine Niederlage in Oberliederbach, bei der dortigen Reserve, könnte bereits das Ende aller Hoffnungen sein…

 

Bericht Flörsheimer Zeitung 07.04.2022

 

Fünf geschossen, fünf kassiert Fußball: Germania weiter souverän – SV 09 und DJK gehen unter

 

FLÖRSHEIM (jwi) – Worte, die man bei Spielen des Kreisoberliga-Tabellenführers Germania Weilbach über den Gegner selten hört. Beim letztlich klaren 5:1 (3:0)-Auswärtserfolg der Brunnenstädter beim FC Schwabach aber lobte Stefan Hoitz die Gastgeber. „Sie haben uns das Leben schwer gemacht“, resümierte der Erfolgstrainer. Mit 60 Punkten hat die Germania nun neun Punkte Vorsprung vor Alemannia Nied. Es sind noch zehn Spiele, Am Sonntag gastieren die Weilbacher in Hochheim. Die Treffer für die Schwarz-Weißen markierten Jakobi, Trrinomi (Foulelfmeter), Alusse sowie Wölfel und Wuntke. Die letzten Ergebnisse der beiden Flörsheimer A-Liga-Vertreter erinnern eher an Eishockey-Ergebnisse als an Fußball. Mit 3:8 (0:5) unterlag der SV 09 Flörsheim beim Tabellenachten SG Kelkheim, mit 2:5 (1:2) die DJK Flörsheim auf eigenem Platz dem Sechsten Sulzbach. Insbesondere die „Blauen“ werden immer mehr zum „Pleitegeier“ ihrer Liga, sind abgeschlagen Tabellenletzter mit zehn Punkten (zwei Siege) nach 24 Spielen. Besonders bitter: Man nähert sich rasant der Marke von einhundert Gegentreffen (96), da kann der fast feststehende Abstieg in die B-Klasse nahezu als Erlösung erscheinen. Was hatte man noch an Weihnachten auf Neuzugänge gehofft, wollte noch eine „Wunderrettung“ hinlegen. Die Realität sieht ganz anders aus. Vielleicht kommt der Abstieg sogar zum richtigen Zeitpunkt, denn es ist durchaus brauchbarer Nachwuchs vorhanden, der in der B-Klasse nicht ganz so unter Erfolgsdruck stehen dürfte und langsam integriert werden kann. Die Treffer bei der Schmach in Kelkheim markierten zweimal Hamadi und Ahmadi. Am nächsten Sonntag empfängt der Letzte auf dem Sportplatz an der Opelbrücke den Stadtrivalen Germania Weilbach II. Nicht viel besser machte es der Nachbar DJK Flörsheim bei der deutlichen 2:5-Heimpleite gegen den 1. FC Sulzbach. Heinz mit einem Eigentor brachte die DJK in Führung, Picerno verkürzte in der letzten Minute zum Endstand. Am Sonntag gastieren die „Schwarzen“ beim Tabellennachbarn TuS Niederjosbach.

 

Bericht Flörsheimer Zeitung 31.03.2022

 

Im schlimmsten Fall der Absturz Fußball: SV 09 punktet, DJK verliert, Germania und FCE haben frei

 

FLÖRSHEIM (jwi) – Vor dem Saisonstart in der A-Klasse hatte Hansi Hartmann, starker Mann bei den „Schwarzen“ der DJK Flörsheim, noch Erwartungen auf einen zumindest vorderen Mittelfeldplatz. Diese Hoffnungen zerbröckeln immer mehr, plötzlich droht sogar im schlimmsten Falls noch der Absturz in die Abstiegszone nach der bitterbösen 1:7 (0:3)-Auswärtspleite beim SC Eschborn. Die DJK steht nur noch auf Rang 13, bei vier Absteigern nicht gerade ein sanftes Ruhekissen. Picerno (1:4) markierte den einzigen Treffer für die ansonsten harmlosen Gäste. Für den Aufstiegsaspiranten traf Noori gleich dreimal. Am Sonntag (15.30 Uhr) empfängt die DJK den Tabellensechsten 1. FC Sulzbach. Ein Pünktchen zu viel zum Sterben, zu wenig zum Leben. So lässt sich die Lage beim A-Ligisten SV 09 Flörsheim m besten nach dem 2:2 (1:0) zuhause gegen die DJK Zeilsheim umschreiben. Der Tabellenletzte hatte seinen besten Akteur im ältesten Spieler, Spielertrainer Oktay Demirarslan, der beide Treffer der „Blauen“ zum 1:0 (4.) und zum späten 2:2-Ausgleich markierte. Lind und Leister trafen für den Gast. Damit erreichte der SV wenigstens die zweistellige Punktzahl (10), aber acht Zähler Rückstand zu einem Nichtabstiegsplatz sind eine schwere Bürde. Zumal im Team auch etwas der Zusammenhalt außerhalb des Spielfeldes zu fehlen scheint. So wurde die Einladung eines ehemaligen Vorstandsmitglieds auf ein Zusammentreffen nach Spielende im Vereinsheim in den Wind geschlagen. Können sich die Spieler nicht mit dem Verein und (oder) Flörsheim identifizieren? Am Sonntag gastiert der SV 09 nun beim Tabellenachten Kelkheim. Da zählt für den Außenseiter nur ein Sieg, um überhaupt eine Aufholjagt starten zu können... Absagen der Germania und FCE. Einige Fans traten am Sonntag bei herrlichem Sonnenwetter umsonst den Weg zum Spiel von Bezirksoberliga-Spitzenreiter Germania Weilbach gegen Nachbar Türk Hattersheim an. Die Gäste hatten nicht genügend Spieler zur Verfügung, da einige Erstmannschaft-Spieler an die dann haushoch verlierende Reserve abgestellt wurden. In den Augen vieler Fans eine Unsportlichkeit. Nun wird die Partie wohl mit 3:0-Toren und drei Punkten für Weilbach gewertet. Die Germanen treten nun am Sonntagnachmittag in Schwalbach an. Abgesagt werden musste auch das Spiel in der Hessenliga-Aufstiegsrunde zwischen Eddersheim und Fernwald wegen einiger Corona-Fälle bei, FSV Fernwald. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

 

Bericht Flörsheimer Zeitung 24. März 2022

 

Überraschend klarer Heimsieg Fußball, A-Klasse: DJK setzt sich ab, SV 09 immer weiter zurück

 

FLÖRSHEIM (jwi) – Die schlimmsten Abstiegssorgen hat in der A-Klasse Main-Taunus die DJK Flörsheim hinter sich gelassen. Der Tabellen-Elfte kam gegen die Reserve von Germania Schwanheim zu einem überraschend klaren 6:1 (2:1)-Heimsieg. Flörsheims Mensur Rahmani sah wegen einer Tätlichkeit unnötig die Rote Karte, zudem musste Schwanheims Torhüter Öz wegen Beleidigung kurz vor Halbzeit vom Platz. Zu diesem Zeitpunkt stand es noch 2:1 für die Gastgeber auf dem Sportplatz an der Opelbrücke. Amadu hatte Flörsheim, das technisch überlegen war, früh (6.) in Führung gebracht, der alles überragende Picerno brachte mit drei Treffern in Serie die Schwarzen vorentscheidend in der 14., 49. und 61. Minute mit 4:1 in Führung. Hamonda konnte zwischenzeitlich verkürzen, ehe Tovilo (60.) und ganz zum Schluss Wenning (83.) den zu hoch ausgefallenen 6:1-Endstand herstellten. Am nächsten Wochenende gastiert die DJK am Sonntag (15.30 Uhr) beim Tabellen-Dritten SC Eschborn und gilt dort als klarer Außenseiter. Mit 26 Punkten hat die DJK jedoch schon elf Punkte Vorsprung vor dem drittletzten Platz, der noch zum Abstieg in die B-Klasse führen würde. Vor dem Letzten und Ortsrivalen SV Flörsheim hat man bereits 17 Punkte Vorsprung. War es das schon für den SV 09? Die „Blauen“ unterlagen im wegweisenden Spiel bei der SG Wildsachsen mit 3:4 (1:2) und sind als Tabellenletzter mit nun schon neun Punkten Rückstand kaum mehr vor dem Abstieg in die B-Klasse zu retten? Disziplinlosigkeit mit zwei Roten Karten (58 und 68.), spielerisches Unvermögen und schwere individuelle Fehler (so beim 3:3) „bescherten“ den Gästen die nächste Pleite. Selbst als Flörsheim mit nur noch acht Feldspielern der 3:2-Führungstreffer durch Demirarslan (72.) gelang, reichte es nicht einmal zum Punktgewinn. Somit gewann der Gastgeber das „Sechs-Punkte-Match“ durch Tekins Siegtreffer kurz vor dem Ende. Für die „Blauen“ trafen noch Hamida (20.) per Foulelfmeter und Ergolu zum 2:1. Am kommenden Sonntag (15.30 Uhr) empfängt der Letzte auf dem Sportplatz an der Opelbrücke den Tabellenzehnten DJK Zeilsheim. Eine wohl allerletzte Chance für Demirarslan und Co..