Herzlich Willkommen beim S.V.09 Flörsheim e.V.


Saison 2021/22

10. Spieltag - Kreisliga A Main-Taunus

Rückschlag für SV 09

 

Rückschlag für SV 09 Wie gewonnen, so zerronnen. Nur eine Woche nach dem ersten Saisonsieg erlebten die Kicker des A-Ligisten SV 09 Flörsheim erneut einen herben Rückschlag. Gegen den ehemaligen Hessenligisten Viktoria Sindlingen setzte es trotz Heimvorteils auf dem nur spärlich besuchten Sportplatz an der Opelbrücke eine auch in dieser Höhe verdiente 0:8 (0:4)-Klatsche. Am zehnten Spieltag fingen sich die „Blauen“ vom Untermain bereits den insgesamt 46. Gegentreffer ein. Mit so einer löchrigen Defensive und einem nur auf dem Papier stehenden Angriff wird es fast aussichtslos, den Abstieg in die B-Klasse zu verhindern. Pavic traf doppelt für Sindlingen, der Rest verteilte sich auf die halbe Mannschaft des Tabellenachten des Kreises. Bereits zur Halbzeit war die Partie beim 0:4 entschieden. Am Sonntag im Ortsderby bei der Reserve vom Germania Weilbach dürfte es erneut und es einmal mehr nur um Schadensbegrenzung für die Schätzlinge von Spielertrainer Demirarslam gehen.

 

       

  Quelle: Flörsheimer Zeitung  

9. Spieltag - Kreisliga A Main-Taunus

Erstmal punktet der SV 09

 

Der erste Sieg für den SV 09 Flörsheim in der A-Klasse des Main-Taunus-Kreises ist unter Dach und Fach. Das „Kunststück“ gelang im Heimspiel gegen die SG Oberliederbach 2 auf dem Sportplatz an der Opelbrücke vor leider wieder nur wenigen Fans. Am neunten Spieltag gelang dem Tabellenletzten der erste „Dreier“, der psychologisch enorm Auftrieb geben sollte. „Die Spieler waren zuletzt stark verunsichert. Hoffentlich ist jetzt der Knoten gelöst. Wir sind nicht so schwach, wie es die letzten Ergebnisse vermuten ließen. Und personell wird es noch den einen oder anderen Neuzugang geben“, kommentierte Trainer Demirarslan den zwar glücklichen, aber nicht ganz unverdienten Sieg der „Blauen“. Tosun (23.) und Siegtorschütze Ahmadi noch am Ende der ersten Halbzeit sorgten für die beiden Treffer der „Blauen“, Hill (29.) markierte den zwischenzeitlich 1:1-Ausgleich für die Reserve aus Oberliederbach. Am Sonntag (15.30 Uhr) genießen die „Blauen“ Heimrecht gegen Viktoria Sindlingen, das gerade den SV-Ortsrivalen DJK mit 3:0 besiegte. Da liegt natürlich die Favoritenrolle bei den Gästen.

 

       

  Quelle: Flörsheimer Zeitung  

8. Spieltag - Kreisliga A Main-Taunus

SV 09 unterliegt zweistellig

 

SV 09 unterliegt zweistellig „Da ist wohl Hopfen und Malz verloren“, meinte ein erschütterter Anhänger des A-Ligisten SV 09 Flörsheim nach der niederschmetternden 0:11 (in Worten null zu elf)-Auswärtspleite des SV 09 Flörsheim bei Viktoria Kelsterbach. Der Tabellenletzte aus der Untermainstadt weist nach acht Spieltagen die peinliche Bilanz von null Punkten und 5:37 Treffern auf. Im Schnitt also fast fünf Gegentreffer pro Spiel. Wie soll das nur noch weitergehen? Spielertrainer Demirarslan, einer der wenigen Akteure der „Blauen“ mit halbwegs A-Klassenniveau, wirft die Flinte noch nicht ins Korn. „In der Winterpause bekommen wir noch einige Spieler neu hinzu. Dann sollten wieder vernünftige Ergebnisse rauskommen, vielleicht auch Punkte.“ In Kelsterbach zeigten die Gäste jedoch nur C-Liganiveau. Vildan Islami hatte kein Mitleid mit den „Blauen“, die auch konditionell total von der Rolle waren. Hatte man bei der noch achtbaren 0:3-Derbyniederlage unter Woche gegen die DJK Flörsheim – wo man in der zweiten Halbzeit sogar Vorteile verzeichnete – zu viel Kraft gelassen? Im Lager des SV 09 weint man inzwischen der wieder einmal verpassten Fusion mit der DJK schon viele Tränen nach. Islami markierte gleich fünf Treffer gegen die jenseits von Gut und Böse agierenden Gäste, Marcel Klein gab meistens die Vorlagen. Am Sonntag (15.30 Uhr) besitzt der SV 09 Heimrecht gegen die SG Oberliederbach II. Gegen den Tabellen-Vierzehnten soll es wenigstens keine erneute Blamage geben. Ob der Trainer sein Team moralisch wieder etwas aufrichten kann.

 

       

  Quelle: Flörsheimer Zeitung  

7. Spieltag - Kreisliga A Main-Taunus

SV 09 diesmal unnötig

 

SV 09 diesmal unnötig Immer noch punktlos fristet der SV 09 Flörsheim in der A-Klasse Main-Taunus ein trauriges „Dasein“, nach sechs Spieltagen. Immerhin ist leichte Besserung in Aussicht, denn am Sonntag gab es gegen den BSC Schwalbach nur eine hauchdünne und zudem noch unnötige 1:2 (0:2)-Heimniederlage. Fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit hätten die „Blauen“ zumindest eine Punkteteilung gegen den Favoriten verdient gehabt. Nur mit viel Glück kam der Tabellenvierte und haushohe Favorit zum „Dreier“, den sich die Gäste aus dem Taunus primär im ersten Abschnitt (2:0-Führung durch Cosic und Horn) verdienten. Erst in der 76. Minute gelang Spielertrainer Demirarslan nach einer schönen Kombination der längst überfällige Anschlusstreffer zum 1:2. Mehrmals hatten die wenigen SV-Fans den Torschrei zum vermeintlichen 2:2-Ausgleich auf den Lippen, aber der überragende Gästekeeper verhinderte das Vorhaben. „Ich bin etwas traurig über die unnötige Heimniederlage. Den einen Punkt hätten wir schon verdient gehabt“, resümiere Demirarslan. „Aber jetzt kommen immer mehr Urlauber zurück, wir werden hoffentlich bald kompakter auftreten können“. Vielleicht schon am heutigen Donnerstagabend (19.30 Uhr) im Ortsderby gegen den Erzrivalen DJK Flörsheim, der sich offensichtlich derzeit nicht in Bestform befindet. Eine Punkteteilung wäre schon ein Riesenerfolg für die „Blauen“ im Derby gegen die „Schwarzen“.

 

       

  Quelle: Flörsheimer Zeitung  

5. Spieltag - Kreisliga A Main-Taunus

SV 09 einziges Team ohne Sieg

 

SV 09 einziges Team ohne Sieg Immer trostloser wird die Lage des SV 09 Flörsheim in der Kreisliga A. Nach dem 2:5 bei Germania Schwanheim II sind die „Blauen“ das einzige sieglose Team der Liga. Bis dato hatten die Schwäne immerhin einen Zähler auf dem Konto, nun haben sie sich gleich um vier Zähler vom Verlierer aus der Mainstadt abgesetzt. Im ersten Durchgang trafen die Flörsheimer gleich viermal – Brian Gericke (5.) und Eleftherios Konstantinidis (38.) jedoch ins eigene Netz – „Künstlerpech“. Zwischenzeitlich drehten Denis Burkhardt (19., FE) und Spielertrainer Oktay Demirarslan (30.) die Partie. Aber das war nur Schönfärberei. Nach dem Seitenwechsel schlugen die 45 Minuten von Schwanheims Fatih Bilen, der sein Team mit einem lupenreinen Hattrick zum ersten Saisonsieg schoss (52., 69., 80.). Warum man nicht Manndeckung für den besten Spieler auf dem Feld anordnete, bleibt ein Geheimnis. 4:21 Tore und fünf Spiele ohne einzigen Punktegewinn lassen erahnen, dass ohne richtige Verstärkungen keine Chance auf den Klassenerhalt besteht. Dabei hat die Saison doch erst begonnen… Im Angriff gibt es einfach zu wenig Entlastung, außerdem scheint die Kraft und die Konzentration über eine Stunde hinaus nicht auszureichen. Man darf gespannt sein, ob sich die „Blauen“ noch fangen können. Eine erste Antwort erhoffen die nicht nur auf dem Spielfeld etwas führungslos wirkenden Kicker vom Sportplatz an der Opelbrücke im Spiel am Sonntag (15.30 Uhr) zuhause gegen den FC Marxheim. Der steht auf Rang sechs im vorderen Mittelfeld.

 

       

  Quelle: Flörsheimer Zeitung